Es begann alles mit einem Zauberkasten

Den bekam er von seinen Eltern. Im Familien- und Freundeskreis fanden bald die ersten Zauberdarbietungen statt. Typische Jahre eines "Zauberlehrlings" folgten: üben, üben, üben.

Zugleich entstanden Kontakte zu Meistern und Könnern der Zauberkunst. Nach einer strengen Aufnahmeprüfung wurde er 1988 im "Magischen Zirkel Karlsruhe" aufgenommen.

Seitdem verzeichnet er tolle Erfolge bei Auftritten, wie zum Beispiel im Steigenberger Hotel "Frankfurter Hof" oder den Bundesgartenschauen in Gelsenkirchen und Magdeburg. Regelmäßig wirkt er bei der Karlsruher Zaubergala "Abrakadabra" mit. Neben anderen Preisen gewinnt er 1999 den "Goldenen-Boretti-Cup". Von 1999 bis 2002 war er der 1. Vorsitzender des "Magischen Zirkels Karlsruhe".



Ein namhafter Zauberkollege nannte ihn den "Till Eulenspiegel unter den Zauberern", da seine Darbietungen humorvoll sind und das Publikum zugleich in seine "Zauberstreiche" eingebunden wird. Dadurch wird jede seiner Darbietungen zu etwas ganz Besonderem. Er unterhält sein Publikum, denn es soll staunen und lachen dürfen
.